Die Reise beginnt mit der ersten Seite
Dorit Mitev Kirsche

Die Buchlesung

am 04.07.2019, 19.00 Uhr

in der Bibliothek Reichenbach, Nieskyer Str.4

in 02894 Reichenbach O/L

war ein voller Erfolg! Vielen Dank an alle Gäste, die den Weg in die neue Bücherei gefunden hatten. Es waren 40 Besucher, die ich begrüßen konnte und Passagen aus meinem

Roman "VOM TRAUM DIE WAHRHEIT"

 vorlesen durfte. Danke für die Unterstützung!


 

 

         Das Buch kaufen

 


  • Taschenbuch: 512 Seiten

 


Ich grüße Sie!

Man könnte diesen Roman als eine Art surrealistische Autobiographie beschreiben, gesponnen mit einem philosophischen Endlosfaden. Oder als einen autobiographischen Fantasyroman betiteln. Doch wie passt das zusammen?

Vier Jahreszeiten in einem jungen Leben.


Dana, die fünfzehnjährige Protagonistin, lebt zusammen mit ihren Großeltern am Fuße des kleinsten Mittelgebirge Deutschlands, mit ihrem Großvater erfährt sie die Wahrhaftigkeit der Natur und in der Nacht tragen sie ihre Wahnsinnsträume in die Unendlichkeit der Phantasie. Das Buch ist aufgeteilt in vier Jahreszeiten.

 

"Das Rätsel"

Dieses Ölgemälde versucht Dana in Reichenbach bei einer Vernissage zu entziffern.

Durch das Auge des KUCKUCKSSTEINS sah Dana und erschrak sich vor der extrovertierten, unangenehm agierenden Frau Dorn. Zur Wintersonnenwende schickt die tiefe Sonne ihre Strahlen in magischen Sequenzen hindurch.

Originalkette, welche Dana geschenkt bekommt und einigen Menschen damit das Leben rettet.







Es passiert sehr viel auf diesen 500 Seiten. Es geht Schlag auf Schlag, nein, das ist nicht der richtige Ausdruck. Es geht Traum auf Wahrheit und Wirklichkeit auf Traum und manchmal scheint es schwierig beides auseinander zu halten. Doch genau das war meine Intension, vom Leser die Gedanken zu manipulieren, dass er spätestens in der Mitte des Buches Überlegungen anstellt; war es nun eine nächtliche Gedankenreise oder wache Wahrheit. (Den einfachen Trick, dieses mit Sicherheit festzustellen, verrate ich hier zu diesem Zeitpunkt noch nicht.)

So wird der Leser den Freund vom Großvater, Sepp Lichtenstein treffen, den er in den Wirren des Krieges verlor und auf der Schäferei wieder getroffen hat. Er wird mit dem Fürsten Wazzar (altdeutsch: Wasser) hadern, der in seiner Kindheit etwas erlebte, was ihn zu dem machte, was er heute ist. Er wird den magischen "Ehrenwerten Herrn Nordstrahl" bewundern, mit dem Königshainer Dorfpolizisten WIND auf der Mühlstraße Staub aufwirbeln und dem feinen (?) Donald Dengwitsch - aber ich will nicht zu viel verraten...

Oder doch: Für zwei meiner Lieblingscharaktere möchte ich hier noch die Lanze brechen. Eirene ist eine russische Hohepriesterin, die auf dem Hochstein in der Kupferzeit ihre Sippe mit einem allerletzten Ausweg vor dem Untergang bewahrte. Und er darf nicht zum Schluss stehen: der japanische Professor. Gemeint ist der noch lebende und weltberühmte Physiker MICHIO KAKU, einer der genialen Köpfe neben Hawking und Einstein, der die Stringtheorie populärer machte und ein TV-Star in Amerika ist. (Aus rechtlichen Gründen habe ich seinen Namen im Roman verändert.)



Die Leseproben aus den vier Kapiteln kamen sehr gut bei Ihnen an, ich bedanke mich für all Ihre Reaktionen und besonders für Ihre Treue!